×

Zitiervorschlag

Rezension

Max Velthuijs: Frosch und die Sternschnuppe. Stuttgart: Verlag Freies Geisteswesen & Urachhaus 2019, 32 Seiten, EUR 16,00 - direkt bestellen durch Anklicken

 

 

Bereits 1983 schuf der 2005 verstorbene preisgekrönte niederländische Autor und Zeichner Max Velthuijs mit Frosch seine bedeutendste Bilderbuchfigur. Dieses Bilderbuch erschien erstmalig 2018, im Verlag Leopold, in Amsterdam und wurde in der aktuellen Ausgabe aus dem niederländischen übersetzt von Rolf Erdorf.

Die märchenhaft anmutende Geschichte über Freundschaft und das Wünschen verzaubert Groß und Klein. Der kleine bescheidene Frosch sitzt an einem schönen Sommerabend gemeinsam mit seinen Freunden Hase, Schweinchen und Ente draußen und betrachtet den Sternenhimmel. „Wer eine Sternschnuppe sieht, darf sich was wünschen“, sagte Hase. „Was ist eine Sternschnuppe?“, fragte Frosch. „Ein Stern, der vom Himmel fällt“, sagte Hase. „Gib nur acht, denn es geht sehr schnell“.  Der kleine Frosch wird sehr traurig, als alle eine Sternschnuppe gesehen haben, nur er selbst nicht. Der Frosch und seine Freunde überlegen sich dann schöne Überraschungen für einander. Wieder bekommt Frosch die Welt von seinen Freunden erklärt…

Beim Lesen und Vorlesen des illustrierten Bilderbuchs ist es beglückt zu erfahren, wie sowohl Frosch als auch seine Freunde tatkräftig aktiv werden, um dem anderen eine Freude zu bereiten. Der Erzählstil und die Aufmachung der Froschgeschichten wurden sehr gut getroffen. Das Bilderbuch – in ausdrucksstarken Bildern und kräftigen Farben – ist in Erzähl- und Dialogform geschrieben und für Kinder ab 3 Jahren gut geeignet. Eine Freude, für Liebhaber von guten Bilderbüchern!

Susanne Stegmaier

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.