×

Zitiervorschlag

Rezension

Rosemary Sutcliff: König Artus und die Abenteuer der Ritter von der Tafelrunde. Stuttgart: Verlag Freies Geistesleben 2018, 608 Seiten, EUR 19,90 - direkt bestellen durch Anklicken

 

Rosemary Sutcliff (1920-1992) schrieb rund 40 Romane für Jugendliche und Erwachsene, die zumeist auf Sagen und historischen Ereignissen beruhten. Drei dieser Bücher befassten sich mit König Artus, der entweder ein im 5. Jahrhundert n.Chr. anzusiedelnder Hochkönig war, der in England über andere Könige herrschte und das Land gegenüber Sachsen, Angeln und Pikten verteidigte, oder bei dem es sich um eine Fantasiegestalt handelt, die auf realen Personen beruht und im späten 11. Jahrhundert auf der Grundlage keltischer, bretonischer und anglonormannischer Erzählungen geschaffen wurde. Im Laufe der Jahrhunderte wurden die Sagen immer weiter ausgestaltet und mit mittelalterlichen Idealen verknüpft (ritterliche Tugenden, christliches Leben, Gralssuche, Minne usw.). Millionen Jugendliche und Erwachsene dürften sie in den verschiedenen Versionen der Autor/innen gelesen haben, die sich ab dem 12. Jahrhundert mit den Sagen über König Artus befassten und diese mit anderen Heldenlegenden verknüpften.

In diese schriftstellerische Tradition reihte sich Rosemary Sutcliff ein, die in den Büchern "Das Schwert und der Kreis. Wie die Ritter von der Tafelrunde sich zusammenfinden", "Das Licht jenseits des Waldes. Wie die Ritter von der Tafelrunde den Heiligen Gral zurückbringen" und "Der Weg nach Camlann. Der Tod von König Artus und das Ende der Tafelrunde" u.a. auf Werke von Geoffrey von Monmouth (ca. 1100-1154) und Thomas Malory (1405-1471), auf mittelalterliche Balladen und auf das walisische Buch "The Mabinogion" (entstanden zwischen 1060 und 1200) zurückgreift. Für sie sind die Artus-Sagen "etwas unendlich-Schönes und Magisch-Geheimnisvolles" (S. 305). Als Teil des kulturellen Erbes vieler europäischer Völker - so sind die Heldenlegenden im Laufe der Jahrhunderte weit verbreitet worden - sollten sie auch heute noch zur "Pflichtlektüre" junger Menschen gehören. Dem Verlag Freies Geistesleben gebührt Dank, dass er nun die spannenden und gut lesbaren Bücher von Rosemary Sutcliff in einem preiswerten Band zusammengefasst hat.

Martin R. Textor

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok