×

Zitiervorschlag

Rezension

Jerzy Vetulani, Maria Mazurek, Marcin Wierzchowski: Avas Traum oder Wie das Gehirn funktioniert. Basel, Lausanne: Helvetiq 2019, 72 Seiten, EUR 19,00 – direkt bestellen durch Anklicken

Mein Fazit vorneweg: Ich habe viele Sachbücher für Kinder gelesen, aber das von dem Biochemiker, Psychopharmakologen und Neurobiologen Jerzy Vetulani zusammen mit der Journalistin Maria Mazurek verfasste und von dem Illustrator Marcin Wierzchowski grafisch gestaltete „Bilderbuch“ für Kinder ab acht Jahren ist wohl das beste! Auch Jugendliche und Erwachsene werden vom Lesen dieses Sachbuches über das menschliche Gehirn profitieren. Das galt auch für mich, obwohl ich bereits Fachartikel über die Gehirnentwicklung und Konsequenzen für die frühkindliche Erziehung in Familie und Kita veröffentlicht hatte!

Das im Format 23,5 zu 26 cm erschienene Bilderbuch vermittelt auf jeder Doppelseite wichtige – und vor allem knapp gehaltene – Informationen über den menschlichen Körper. Diese sind eingebunden in eine Rahmenhandlung: Das Schulkind Ava ist nach einem erlebnisreichen Tag eingeschlafen und träumt zunächst, dass sich die Organe in ihrem Körper, ihr Blut, die Muskulatur und das Skelett darüber streiten, wer von ihnen am wichtigsten sei. Hier erfahren Leser/innen, welche Funktionen diese Bestandteile des menschlichen Körpers haben und dass sie alle unverzichtbar sind.

Dann übernimmt das Gehirn die Regie und erklärt Ava in einer Art von Dialog, woraus es besteht (Neuronen, Neurotransmitter usw.), wie es funktioniert, wie es mit dem Nerven- und dem Hormonsystem zusammenwirkt, welche Aufgaben verschiedene Gehirnareale (Hirnstamm, Kleinhirn, Großhirnrinde usw.) haben, wie Menschen denken und lernen, welche Bedeutung der Schlaf hat, was unter Bewusstsein verstanden wird sowie welchen Einfluss die Ernährung und die vorwiegenden Aktivitäten eines Menschen auf die Gehirnentwicklung haben. Daneben werden Themen wie z.B. die verschiedenen Gedächtnisarten, die Unterschiede zwischen Menschen, Reptilien, Vögeln und Säugetieren bei der Gehirnleistung sowie geschlechtsspezifische Aspekte der Gehirnentwicklung angesprochen.

Obwohl der Text verständlich und mithilfe der Illustrationen gut zu entschlüsseln ist, wird er viele ältere Grundschulkinder aufgrund der Vielzahl von Fachbegriffen über die Struktur, Entwicklung und Funktionsweise des menschlichen Gehirns überfordern. Aber wie schon zu Beginn der Rezension geschrieben: Das Sachbuch ist auch für ältere Schulkinder, Jugendliche und Erwachsene höchst interessant. Es kann Eltern mit bestem Wissen zum Kauf empfohlen werden und sollte in jeder Schul-, Hort- und Kinderbücherei vorhanden sein.

Martin R. Textor

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.