Rezension

Renate Zimmer: Handbuch der Psychomotorik. Theorie und Praxis der psychomotorischen Förderung von Kindern. Freiburg, Basel, Wien: Herder, 6. Aufl. 2012, 272 Seiten, EUR 29,99 - direkt bestellen durch Anklicken

 

Mit Hilfe der kindzentrierten psychomotorischen Förderung wird das Verhaltens- und Bewegungsrepertoire von (Klein-) Kindern erweitert, aber auch zum Aufbau eines positiven Selbstkonzeptes beigetragen. Die Kinder machen sowohl Körper- als auch Material-, Sozial- und Selbsterfahrungen. Die erlebnisorientierten Bewegungsangebote können sowohl in einem pädagogischen als auch in einem therapeutischen Kontext stattfinden.

Dieses mit vielen Schwarzweißfotos versehene Standardwerk enthält Schlüsselbegriffe, wesentliche Grundgedanken, Entstehungsgeschichte und konzeptionelle Ansätze der Psychomotorik. Ferner werden die Diagnose der psychomotorischen Entwicklung, die Zielgruppen, Arbeitsmethoden und Rahmenbedingungen der psychomotorischen Förderung sowie praktische Beispiele von Spiel- und Bewegungsangeboten beschrieben. In einem Anschriftenverzeichnis werden Aus-, Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten aufgezeigt.

Das Handbuch ist eher theoretisch angelegt, enthält aber auch Fallbeispiele und Praxistipps. Es richtet sich an Erzieher/innen, Lehrer/innen, Frühförderer, Therapeut/innen und Selbsthilfegruppen. Die praktischen Spiel- und Bewegungsangebote, die leider nur 33 der 271 Seiten umfassen, sind weitgehend für Kindergartenkinder geeignet.

Martin R. Textor