Rezension

Ahmet Özdemir: Ali & Anton. Wir sind doch alle gleich! Aachen: Shaker Media 2017, 23 Seiten, EUR 13,90 - direkt bestellen durch Anklicken

 

Ali soll zum ersten Mal in den Kindergarten gehen. Er hat die ganze Nacht nicht geschlafen, trödelt herum und sagt immer wieder zu seiner Mutter: "Ich will nicht!" Schließlich überredet ihn seine Mutter.

Vor dem Kindergarten treffen sie auf einen blonden Jungen namens Anton, der sich an einer Säule festklammert und ebenfalls nicht in den Kindergarten will. Ali findet, dass Anton wie ein Engel aussehe, aber dieser entpuppt sich als ein kleiner Teufel: Beide Kinder geraten gleich aneinander, werden von ihren Müttern in den Kindergarten gezerrt, und setzen dort ihren Konflikt fort. Sie erregen die Aufmerksamkeit von Rudy, einem dunkelhäutigen älteren Mädchen. Ob es den Streit wohl schlichten kann?

Ahmet Özdemir, Marketing-Manager und Dozent an der Fachhochschule Köln, hat aus der Türkei zugewanderte Eltern. In seinem ersten Kinderbuch betont er aus seinem Migrationshintergrund heraus die Bedeutung von Respekt, Toleranz sowie Integration und zeigt auf, dass alle Kinder Freunde werden können. Das im DinA4-Format erschienene Buch wurde von Nadine Liesse mit ganzseitigen plakativen Bildern illustriert, die jede zweite Seite ausfüllen. Sie sind so eindeutig, dass Kleinkinder die Handlung aus den Bildern erschließen können, also das Buch auch alleine betrachten können.

Martin R. Textor