Rezension der 1. Auflage

Norbert Neuß (Hrsg.): Grundwissen Krippenpädagogik. Ein Lehr- und Arbeitsbuch. Berlin: Cornelsen Verlag Scriptor, 3. Aufl. 2014, 296 Seiten, EUR 28,99 - direkt bestellen durch Anklicken

 

Für sein Lehrbuch hat Norbert Neuß, Professor an der Justus-Liebig-Universität in Gießen, 21 Beiträge von insgesamt 22 Autor/innen zusammengestellt, die einen umfassenden Überblick über die Krippenpädagogik ermöglichen.

Ohne Vorwort bzw. Einführung beginnt der Sammelband etwas abrupt mit Kapiteln zur Geschichte und aktuellen Situation von Kinderkrippen, zu den Lebensbedingungen von Kleinstkindern (wobei es hier fast ausschließlich um Armutsverhältnisse geht!), zur Entwicklungspsychologie von Säuglingen und zur Bindungsforschung. Die nächsten Beiträge widmen sich Krippenkonzepten und der Konzeptionsentwicklung, der Raumgestaltung, der Eingewöhnung, der Strukturierung des Krippenalltags, der Bildung und Erziehung von Kleinstkindern, den Bildungs- und Lerngeschichten, der Integration bzw. Inklusion von Kindern mit besonderen Bedürfnissen, den Peer-Interaktionen sowie der Aufsichtspflicht und Sicherheit in Krippen. Anschließend wird auf verschiedene Bildungsbereiche eingegangen: Sprachförderung (mit besonderem Schwerpunkt auf unterstützenden Gebärden), ästhetisches Gestalten, Musik, Fingerspiele, sensorische Anregungen und Bilderbuchbetrachtung. Die letzten drei Kapitel befassen sich mit Kompetenzen und Haltungen der Fachkräfte, dem Aufgabenprofil von Krippenleiter/innen und der Zusammenarbeit mit Eltern. Es folgt ein Anhang mit Linkliste, Abbildungsverzeichnis und Register.

Diese Auflistung der im Sammelband behandelten Themen verdeutlicht, dass die Krippenpädagogik in ihrer ganzen Komplexität dargestellt wird. Der Charakter eines Lehr- und Arbeitsbuches ist aber nur begrenzt gegeben: Er ergibt sich in erster Linie aus zwei oder drei grau unterlegten Aufgaben, die in das jeweilige Kapitel eingestreut sind. Die Texte sind gut lesbar und teilweise mit kleinen Schwarz-Weiß-Fotos, Tabellen und Zeichnungen illustriert. Gelegentlich werden wichtige Aussagen durch blaue Schrift hervorgehoben. Dank des detaillierten Registers können Textpassagen zu gerade interessierenden Fragestellungen leicht gefunden werden. Auch sind die einzelnen Beiträge in sich geschlossen, sodass sie unabhängig voneinander gelesen werden können. Beziehungen zu anderen Kapiteln werden gelegentlich durch Verweise verdeutlicht.

Abschließend ist festzuhalten, dass der Sammelband ein wichtiges Grundlagenwerk der Krippenpädagogik iset und vor allem für die Ausbildung von großer Relevanz sein dürfte.

Martin R. Textor