Rezension

Deakla Keydar, Tanja Husmann: Als meine Mama einen Tag im Kindergarten blieb. Freiburg: Kerle 2015, 26 Seiten, EUR 12,99 - direkt bestellen durch Anklicken

 

In diesem kindgemäß illustrierten Bilderbuch, das ursprünglich in Israel erschien, wird die Geschichte von Klara erzählt. Sie geht wohl schon seit einiger Zeit in den Kindergarten, aber heute will sie sich keinesfalls von ihrer Mama trennen. Sie weint und weist alle Versuche, sie zu (ver-) trösten, zurück - bis schließlich ihre Mutter meint, dass sie bei ihr bleiben würde.

"'Darfst du das denn?', fragte Klara aufgeregt. 'Mach dir keine Sorgen', sagte Mama zu ihr. 'Ich war immer gut im Verspeckspielen.'" Und kurze Zeit später taucht sie dann in einem Hasenkostüm im Morgenkreis auf. Kurz darauf wird sie - am Körper und an den Haaren mit Federn und Glöckchen behängt - entdeckt, etwas später unter dem Frühstückstisch hockend und schließlich in der Puppenwiege schlafend. Am nächsten Tag zieht die Mutter eine Leopardenhose an, damit sie sich im Kindergarten bei den Kuscheltieren verstecken kann. Aber da will Klara nicht mehr, dass Mama mit in die Kita kommt...

Die Handlung des Bilderbuchs ist witzig und wird ältere Kleinkinder köstlich amüsieren. Erzieher/innen - in dem Text wird noch der veraltete Begriff "Kindergärtnerin" benutzt - werden unter Hospitation aber etwas ganz anderes verstehen...

Martin R. Textor