Rezension

Gerhard Friedrich, Renate Friedrich, Viola de Galgóczy: Mit Kindern Gefühle entdecken. Ein Vorlese-, Spiel- und Mitsingbuch. Mit Audio-CD. Weinheim, Basel: Beltz 2008, 113 Seiten, EUR 19,90 - direkt bestellen durch Anklicken


Emotionale und soziale Kompetenzen rücken immer mehr in den Vordergrund erzieherischen Handelns. Kindgerechte, emotionale Interaktionen bilden die Grundlage für die Entwicklung kognitiver Fähigkeiten, die durch und in Beziehungen erworben werden.

Die spielerische Antwort auf den veränderten Bildungsbegriff liefert das Buch "Mit Kindern Gefühle entdecken". Privatdozent Gerhard Friedrich, seine Frau, die Diplom-Pädagogin Renate Friedrich, sowie Viola de Galgóczy, Gesangs- und Klavierlehrerin an der Pädagogischen Hochschule Freiburg, haben erneut ein Buch herausgebracht, mit dem Lehrer, Erzieher und Eltern die Kinder auf eine Reise durch die Welt der Gefühle mitnehmen können.

Im Buch wird die Geschichte der Krähe Rabine erzählt. Rabine ist nicht irgendeine Krähe. Vielmehr war sie vor gut drei Jahren Familienmitglied im Hause Friedrich. "Meine Tochter Leonie und ich haben eine Krähe entdeckt, die während eines Sturms aus dem Nest gefallen sein muss und verletzt war", erinnert sich Friedrich. Gemeinsam hat die Familie den Vogel großgezogen und allerhand mit ihm erlebt. Etwa, dass die Krähe sich ganz schnell auf die Friedrichs eingelassen hat, mit ihnen das Leben teilen wollte und relativ emotional in ihren Handlungen war. So gab sie sich beleidigt, wenn sie nicht bekam, was sie wollte, hat mit den Kindern Leonie und Lutz Quatsch gemacht, aber auch Angriffsflüge auf alle gestartet, die nicht zur Familie gehört haben. Etwas, was am Schluss nicht mehr tragbar war, weswegen Rabine von den Friedrichs im Mundenhof in Freiburg abgeliefert wurde - mit einem weinenden und einem lachenden Auge. Dort ist sie ausgewildert worden und lebt jetzt wohl ein ganz "normales" Krähenleben.

Doch zurück zum Buch. Die authentische Geschichte bildet das Grundgerüst des Singspiels, das eine zeitgemäße Einführung in die Gefühlsentwicklung beinhaltet. Und weil es mittlerweile zum Stil der Autoren gehört, nicht einfach puristisch zu bleiben, entstand eine Vorlesegeschichte, die als Bilderbuch illustriert und mit einer Musik-CD begleitet wird. Auf der CD hat der Auswahlchor des Clara-Schumann-Gymnasiums die Lieder um die Krähe sowie acht weitere kurze Songs zu den wichtigsten emotionalen Grundstimmungen, die als didaktisches Werkzeug dienen, vertont. Der Clou dabei: Die Stimmungen innerhalb der Geschichte werden musikalisch interpretiert - eine absolute Herausforderung für de Galgóczy, jedoch in bewährter Weise hervorragend gelöst. Ein theoretischer Teil, der die neuesten Erkenntnisse aus Psychologie und Neurobiologie enthält, bildet das Fundament des Buches.

Daniela Petersen-Armbruster