Rezension

Gabriele Pohl: Familie: Basislager für Gipfelstürmer. Was Familien zukunftsfähig macht. München: ObersteBrink 2017, 224 Seiten, EUR 19,95 - direkt bestellen durch Anklicken

 

Schon der Titel des neuen Buches von Gabriele Pohl macht neugierig: In der Familie können Kinder - die jungen Gipfelstürmer - die Voraussetzungen für ihre künftige Entwicklung finden. Wenn die Basis stimmt, dann kann es mit der Eroberung der Welt losgehen: Kinder können wachsen, sich erproben, experimentieren, Unterstützung erfahren, Sicherheit gewinnen, Bindungen aufbauen und auf die Zukunft neugierig werden. Familie ist das neue wie alte Zukunftsmodell. In der Familie entwickeln Kinder die Grundlagen für ihr ganzes Leben.

Gabriele Pohl gibt mit dieser Publikation insbesondere Eltern Anregungen und Inspirationen für die Gestaltung des Erziehungsalltags mit Kindern sowie Hilfestellung, wie sie sich aus den Zwängen des Alltags befreien und neue Wege einschlagen können. So schreibt Frau Pohl "Eltern sind keine Trainer und keine Lehrer, sondern Menschen, die die Kinder am meisten lieben und am meisten brauchen. Sie sind Vorbilder, Tröster, Lebensgestalter, die mit den offenen Ohren und Armen (S. 11 f.)". Ist das nicht schon ein Befreiungsschlag, eine Neudefinition der Elternrolle? Kinder sind keine Zumutung, sondern vor allem ein großes Glück.

Die Leser/innen erhalten Anregungen, werden aber auch zur Reflexion motiviert, indem ihnen Fragen gestellt werden, und sie ermuntert werden, Rückschau in die eigene Kindheit zu halten, aber auch die Bedeutung des Familienlebens neu zu bewerten. Diese "Anleitung" zur Reflexion führt immer wieder zu einem Innehalten, dem man sich nicht entziehen kann.

Unterstützend dabei wirken die Beispiele aus der Praxis. Impulse geben auch die vielen Bilder aus dem Familienalltag mit Kindern. Die farblich gekennzeichneten Zitate führen ebenfalls zur Reflexion und zu weiterführenden Gedanken. So werden die Leser/innen dieses Buch nicht vorzeitig zur Seite legen. Es ist so packend geschrieben, dass sie es kaum erwarten können, das nächste Kapitel aufzuschlagen.

Der Autorin ist ein wunderbares Werk gelungen, das sich zwischen Entwicklungspsychologie und Elternberatung bewegt. Es holt jede Mutter, jeden Vater (und auch berufsmäßige Pädagog/innen) dort ab, wo deren Fragen, Unsicherheiten, Stärken, Interessen, Wünsche und Hoffnungen für ein gelingendes Zusammenleben mit Kindern zu finden sind. Die einzelnen Kapitel liefern die Grundlagen für das Basislager, ein Fundament für das Zusammenleben und Aufwachsen, eine Aktualisierung der Bedeutung der Familie für Kinder und den Weg in ein glückliches Familienleben. Viele Eltern, die dieses Buch lesen, werden Bestätigung finden; viele werden ihre Unsicherheit überwinden und neuen Mut schöpfen; viele werden zielstrebig den für sie noch unbekannten Weg in die Familie starten und mit der Gestaltung des Basislagers beginnen. Im Anhang wird es nochmal ganz praktisch mit Anregungen für die traditionelle Festgestaltung, für das Feiern von Kinderfesten, für Spiele drinnen und draußen.

Das Buch ist auch sehr zu empfehlen für die sozialpädagogische Ausbildung. Es gibt Impulse für die Eltern- und Familienarbeit in Institutionen für Kinder und Erwachsene.

Auf Seite 205 schließen die Ausführungen von Frau Pohl mit dem Satz: "Wir alle bilden das Basislager, von dem aus die nächste Generation Fähigkeiten entfalten kann, um die weitere Zukunft für sich, für ihre Mitmenschen, ihre Umwelt, für unseren Planeten gestalten zu können". Ist das nicht Motivation für die zukunftsorientierte Neubewertung und den Ausbau des Basislagers Familie?

Ingeborg Becker-Textor