Ein Geschenk für den Papa!

Bärbel Merthan


Jedes Jahr stelle ich mir von Neuem die Frage: Was sollen die Kinder ihren Vätern zum Vatertag schenken? Es soll einfach zu gestalten sein, damit die Kinder es wirklich selbst machen können; es soll sinnvoll und nutzbar sein und die Väter an ihre Kinder erinnern.

Es ist eine Zettelfalle oder ein Erinner-Dich-Käfer. Im ersten Moment sagen bestimmt ältere Kolleginnen: "Ach, das haben wir vor einigen Jahren schon mal gemacht, so eine Zettel-Falle ist doch ein alter Hut!" Stimmt, es ist wirklich wahr, doch es steckt eine neue Überlegung dahinter.

Dieses Geschenk ist nicht nur etwas Einmaliges zum Vatertag, sondern soll zu einer Kommunikationsstation zwischen Vater und Kind in der Wohnung werden. Oft kann ich im Kindergarten beobachten, dass Kinder auch für ihren Papa ein Bild malen oder etwas Spannendes zusammenkleben oder bauen. Doch wo ist der Papa, wenn sie vom Kindergarten kommen? Im Regelfall arbeitet er noch einige Stunden; manchmal kommt er erst nach Hause, wenn das Kind bereits schläft. Ist dann das Bild oder eine andere Überraschung am Käfer neben dem Schlüsselkasten im Flur angebracht, findet er die Überraschung sofort, wenn er nach Hause kommt. So wird das Geschenk unterm Jahr auch für den Papa nicht vergessen. Vielleicht hat auch der Papa mal für sein Kind eine wichtige Mitteilung, z.B. "Ich hab dich lieb"...

Unter diesem Gesichtspunkt erlebt die "Zettelfalle" eine Renaissance.

Zielformulierung:

Das besondere Geschenk für den Vater.

Alter: 2 - 6 Jahre

Anzahl: alle Kinder der Gruppe

Ort: evtl. im Garten

Material:

  • Holz (Sperrholz) oder weiße Pappe
  • Farben, Pinsel, Klarlack, Buntstifte
  • Holzwäscheklammern und Holzkleber

Vorbereitung:

Zeichnen Sie einen Käferkörper auf Pappe und anschließend die Flügel.

Schneiden Sie die Teile aus und übertragen es auf Sperrholz oder Pappe (entsprechend der Kinderzahl).

Sägen oder schneiden Sie die Teile aus. Vielleicht macht das auch ein Schreiner aus der Nachbarschaft oder der Opa eines Kindergartenkindes. Vielleicht gibt es auch Ähnliches im Bastelladen zu kaufen.

Das andere Material wird bereit gelegt.

Einstimmungsphase:

Warum feiern wir Vatertag und machen Papa ein Geschenk? Erarbeiten Sie im Gespräch wie üblich den Grund, warum sich die Kinder auch bei Papa bedanken, wie einige Tage vorher am Muttertag bei der Mama. Sprechen Sie auch das Thema des nicht immer Präsentseins des Vaters an. So bekommt das Geschenk schon in der Vorbereitungsphase einen ganz besonderen Wert.

Erarbeitungsphase:

Die kleinen Kinder der Gruppe entscheiden sich für zwei Farben: eine für den Körper und eine für die Flügel. Die größeren Kinder der Gruppe können Körper und Flügel mehrfarbig gestalten. Die Teile werden farbig angemalt, getrocknet, mit Buntstiften Augen hingemalt und evtl. noch die Flügel mit Tupfen, Kreisen oder Strichen verziert.

Danach werden die Flügel mit Holzkleber auf den Körper geklebt, und von unten wird eine Holzwäscheklammer auf den Körper geklebt.

Die fast fertigen Geschenke werden noch mit Klarlack besprüht.

Wer möchte, kann die Käfer mit bunten Fühlern aus Schnur oder Biegeplüsch versehen.

Den ersten Auftrag, den die Käfer oder "Fliegen" haben, ist für den Papa die selbstgemachte Karte zu halten.

Schlussphase:

Die fertigen Käfer werden in die Wiese gelegt, und die Kinder sitzen im Kreis herum. Jeder stellt seinen Käfer oder Fliege vor und gibt ihm einen Namen. Bestimmt wird sich Papa über das Geschenk freuen!

Variante:

Auch für die Einrichtung ist so ein Käfer (Fliege) ein nützliches Tier. Viele von ihnen können an einer Schnur oder Wäscheleine aufgereiht die Bilder der Kinder festhalten.