Rezension

Antje Bostelmann (Hrsg.): Achtung Eltern! im Kindergarten. Typische Konflikte mit Eltern, und wie man damit umgeht. Mülheim: Verlag an der Ruhr 2007, 129 Seiten, EUR 21,99 - direkt bestellen durch Anklicken

 

"Das ist uns aber was völlig anderes versprochen worden!" - "Da läuft ja gar nichts!" - "Ich lasse mich nicht mundtot machen!" - "Nicht mal zum Muttertag was gebastelt..." - "Ich zeige Sie an wegen Verletzung der Aufsichtspflicht!" - "Der Elternabend macht die Unfähigkeit des Teams offensichtlich!"

In Kindertageseinrichtungen entstehen immer wieder Konflikte zwischen Erzieher/innen und Eltern - während der Eingewöhnungsphase, bei der Regelsetzung, bezüglich der pädagogischen Arbeit, bei zerrissener Kleidung, bei Aufsichtsfehlern, wegen des Ausplauderns von Betriebsinterna, bei der Zusammenarbeit mit Elternvertreter/innen, hinsichtlich der Festgestaltung und bei plötzlichen Veränderungen.

Bei solchen und vielen anderen Konflikten - bei insgesamt 27 "Baustellen" - setzt das von Antje Bostelmann herausgegebene Buch an: "Immer wieder beklagen Pädagoginnen, dass Fachbücher meistens kaum erreichbare Idealzustände beschreiben. Wir haben uns deswegen entschieden, nicht vom Idealfall auszugehen, sondern die Finger in die Wunde zu legen: Wir zeigen Elternarbeit da, wo sie am nötigsten ist, nämlich im Konfliktfall. 'Aus Erfahrung klug werden', könnte man also den Grundtenor dieses Buches beschreiben: Wir bereiten im Buch tatsächliche Erfahrungsberichte aus der Alltagspraxis der KLAX-Kindergärten auf und analysieren daran, was schief gelaufen ist" (S. 16 f.).

Die Autor/innen, die in verschiedenen Funktionen bei der KLAX gGmbH in Berlin beschäftigt sind, zeigen, wie man solche Konflikte gemeinsam löst - und wie man ihnen nachhaltig vorbeugt. Im Grunde geht es um mehr Qualität in der Begegnung zwischen Erzieher/innen und Eltern. Und dies setzt voraus, dass die Fachkräfte die geheimen Erwartungen, Ängste, Visionen und Wünsche der Eltern erst einmal erkennen und verstehen. Diese sind zunächst "Kindergartenanfänger" - sie müssen noch "erzogen" und zu Fragen der frühkindlichen Bildung aufgeklärt werden, damit sie ihre Rolle in der Kindertageseinrichtung finden können.

Die namentlich nicht gekennzeichneten Beiträge beruhen auf langjährigen reflektierten Praxiserfahrungen. Sie enthalten erprobte Lösungsstrategien, Tipps, Vorlagen für Elternbriefe, Checklisten und Warnungen vor konkreten Stolpersteinen. Eingeleitet wird das Buch mit einer knapp gehaltenen Einführung in die KLAX-Pädagogik; es endet mit kurzen Ausführungen zum Beschwerdemanagement.

Das sehr schön gestaltete und im DinA4-Format erschienene Buch ist vor allem Berufsanfänger/innen, aber auch Studierenden und erfahrenen Fachkräften zu empfehlen.

Martin R. Textor