Rezension

Freya Pausewang, Sigrid Christophel: Zukunftsorientierte Pädagogik. Themenkarten für Teamarbeit, Elternabende, Seminare. München: Don Bosco 2016, 30 Seiten, EUR 18,99 - direkt bestellen durch Anklicken

 

Immer mehr Menschen wird bewusst, dass die Menschheit nicht mehr so weiter machen kann wie bisher: Anstatt das Wirtschaftswachstum zu forcieren muss eine ressourcenschonende Wirtschaftsweise eingeführt werden, die den Klimawandel, den Raubbau an der Natur, die Umweltverschmutzung und -zerstörung stoppt. Anstatt gedankenlos zu konsumieren muss der Einzelne zu verzichten lernen, um seinen "ökologischen Fußabdruck" so klein wie möglich zu halten.

Die Erwachsenen von heute - egal ob als Wirtschaftsführer, Manager, Politiker, Erwerbstätige, Hausfrauen oder Rentner - haben sich als unfähig erwiesen, ihr Denken und Handeln radikal zu ändern. So ruht die Hoffnung auf den kommenden Generationen. Wenn sie nicht lernen, Wirtschaft und Gesellschaft so umzugestalten, dass die bis 2100 zu erwartenden 11,2 Milliarden Menschen mit den vorhandenen Ressourcen auskommen, wird es zu immer größeren Naturkatastrophen, weit verbreiteter Mangelernährung, Kriegen um Rohstoffe und gewaltige Flüchtlingsströme kommen.

Die Themenkarten von Freya Pausewang und Sigrid Christophel sollen dazu beitragen, dass sich sozialpädagogische Fachkräfte und Eltern darüber Gedanken machen, wie man Kinder auf die Welt von morgen vorbereitet und sie zu einem anderen Verhalten erzieht, als von den heutigen Erwachsenen praktiziert wird. Jede der 30 stabilen DIN-A4-Karten enthält auf der Vorderseite ein Foto, das Kleinkinder in verschiedenen Lebenssituationen zeigt, und ein Schlagwort - beispielsweise "Stärken wahrnehmen", "Immaterielles Geben", "Lernfeld Lebensmittel", "Zuwendung erfahren", "Ökologisch handeln", "Kooperieren", "Zielstrebigkeit unterstützen", "Verantwortung übernehmen", "Solidarität spüren", "Die Natur wertschätzen" oder "Zuversichtlich sein". Auf der Rückseite der Themenkarten wird dann in zwei Sätzen die Bedeutung des jeweiligen Schlagworts erklärt. Dann folgen mehrere Fragen als Anregung für Gespräche im Team, auf Elternveranstaltungen oder Fortbildungen.

Mit Hilfe der Themenkarten, die in einer Bildkartenbühne präsentiert werden können, werden Denkprozesse und ein intensiver Dialog mit anderen angestoßen, der zu einer Reflexion der eigenen Erziehungsziele und -verhaltensweisen führt. Sozialpädagogische Fachkräfte und Eltern werden sich mit den Herausforderungen der Zukunft befassen. Sie werden die große Bedeutung der Persönlichkeitsbildung im Vergleich zur Wissensvermittlung erkennen und werden bei den ihnen anvertrauten Kindern Werte, Eigenschaften und Verhaltensweisen fördern, die für die Gestaltung einer "besseren" Zukunft relevant sind.

Martin R. Textor