Rezension

Antje Bostelmann, Michael Fink: Seht mal, was ich kann! Das heuristische Lernen von Kleinkindern. Berlin: Bananenblau 2012, 122 Seiten, EUR 19,80 - direkt bestellen durch Anklicken

 

Heuristisches Lernen? Sind Sie vielleicht über den Begriff gestolpert? Dahinter verbirgt sich die Idee des suchenden und forschenden Lernens, eines Denkens, das in Bewegung ist. Das Buch setzt bei der Tatsache an, dass das Kleinkind im Umgang mit den Alltagsgegenständen seiner Umgebung lernt. Es entdeckt Verwendung und Nutzen sowie naturwissenschaftliche Gesetze; es ordnet und kategorisiert, gewinnt durch Erproben und Wiederholen anwendbares Wissen, schärft seine Sinne, entwickelt Sozialkompetenz etc.

Das Buch von Antje Bostelmann und Michael Fink gibt uns Anregungen und Arbeitshilfen für Krippe, Kindertageseinrichtung und Tagespflege. Es verdeutlicht durch ausdrucksvolle Fotos, wie Kinder auf Entdeckungsreise gehen, wie sie sich freuen, welche Gefühle sie haben, vor allem aber, wie sie selbständig lernen. Die Leser/innen werden aufgefordert, sich zurückzunehmen und kindliche Lernprozesse zuzulassen. Alltagsmaterialien unterstützen den Lerneifer der Kinder. Die Hinweise im Buch, was Kinder im Umgang mit den Materialien erfahren, sind für Nutzer/innen des Buches unterstützend und hilfreich. Der Drang nach selbstbestimmtem Lernen und Freiraum für das eigene Experiment eröffnet Kindern eine reiche Erfahrungswelt.

Das vorliegende Buch kann auf Grund der wunderbaren Fotos fast wie ein "Bilderbuch" eingesetzt werden. Kinder können zu den Fotos berichten, der Erwachsene kann seine Fragen zu den Bildern an die Kinder stellen. Eine wahre Fundgrube! Auch für die Ausbildung ist das Buch sehr zu empfehlen. Es führt uns weg von Förderprogrammen und "Kofferpädagogik" und wieder hin zu den Wurzeln des elementaren Lernens und dem Lerneifer der Kinder.

Ingeborg Becker-Textor