Rezension

Rafik Schami, Kathrin Schärer: "Hast du Angst?" fragte die Maus. Weinheim, Basel: Beltz und Gelberg 2013, 32 Seiten, EUR 13,95 - direkt bestellen durch Anklicken

 

Die kleine Maus Mina lebt gemeinsam mit ihrer Mutter und ihren sechs Geschwistern in einer Mäusehöhle. Eines Tages kommt Minas Mäusemutter atemlos und verängstigt nach Hause zurück. Sie war draußen gewesen, um die Nahrungsvorräte aufzufüllen. Sie wurde von der Katze gejagt und erlebte dabei eine riesige Angst.

Mina möchte von ihrer Mutter daraufhin wissen, wo genau die Angst sei. Die Mutter antwortet darauf hin, dass man Angst haben aber nicht herzeigen könne. Mit dieser Antwort gibt sich Mina nicht zufrieden und macht sich deshalb selbst auf die Suche nach der Angst.

Mina trifft verschiedene Tiere und fragt diese: "Hast du Angst?" Ob Löwe, Nilpferd, Stinktier, Igel, Elefant, Hund, Grille oder Schildkröte - jedes Tier hat eine eigene Erklärung zur Angst. Aber keine, die Mina helfen würde zu verstehen, wie sich Angst anfühlen oder beschreiben ließe. Bis sie letztlich auf die Schlange trifft, die Mina genau ihre Frage stellt. Plötzlich spürt die Maus die Auswirkung von Angst. Ihr Herz klopft, und sie spürt eine Enge in ihrer Brust. Sie springt so schnell sie kann zurück in ihr Mauseloch und kuschelt sich an ihre Mama und die anderen Geschwister. Diese Nähe beruhigt die kleine Maus und lässt ihre Angst verschwinden.

Ein wunderbares Bilderbuch, das zum Erleben und Beschreiben von Angst in der Arbeit mit Kindern eingesetzt werden sollte. Schami beschreibt das Gefühl der Angst einfühlsam und mit sehr adäquaten Worten. Die Illustrationen von Schärer sind sehr gelungen und geben den Inhalt äußert eindrucksvoll wieder. Für Kinder ab 4 Jahren sehr zu empfehlen!

Seit 2015 gibt es das Bilderbuch auch in einer A5 Ausgabe für Euro 5,95. Dieses Format eignet sich für den Einsatz im Unterricht bzw. für die Präsentation mit einer Dokumentenkamera.

Martina Ruggeri-Neuscheler